NEU NEU NEU NEU NEU NEU NEU NEU NEU NEU NEU NEU

 

Hautkrebsbehandlung durch Infrarotstrahlung

 

 

Photodynamische Therapie ist ein schon viele Jahre bekanntes Verfahren zur Behandlung von oberflächlichem, weißem Hautkrebs, flächenhaften Hautkrebsvorstufen und lichtgeschädigter Haut. Früher war das Verfahren aggressiv, schmerzhaft und wenig komfortabel für den Patienten. Mittlerweile wurde das Verfahren so optimiert, dass es auch für die Praxis gut anwendbar ist. Empfehlenswert ist es für alle Patienten mit großflächigen Sonnenlichtschäden z.B. auf der Kopfhaut, im Gesicht, an den Armen oder dem Decolletee.

dl-metvix

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das von uns angewendete Verfahren nennt sich "Daylight PDT", was versteht man darunter?

 

Das von Hautkrebsvorstufen und Lichtschäden befallene Areal der Haut wird nach einer medizinischen Vorbehandlung mit einer Creme bestrichen, die den Wirkstoff 5-Aminolävulinsäure enthält. Dieser reichert sich in den Hautkrebszellen wesentlich stärker an, als in den gesunden Hautzellen. Die 5- Aminolävulinsäure reagiert mit der Infrarotstrahlung der Sonne, deshalb muss sich der Patient im Anschluss 2 Stunden ohne Pause im Freien aufhalten. Direkte Sonne ist nicht erforderlich, aber gemäßigte Temperaturen und trockenes Wetter. Durch die Reaktion werden die Hautkrebszellen zerstört und von der Haut abgestoßen. Die Behandlung ist gut verträglich. Es können Brennen und leichte Schmerzen auftreten, die Verschorfung der Hautareale ist Zeichen der Wirksamkeit.

 

Bei Patienten mit beruflich bedingtem Hautkrebs (z.B. Dachdecker, Bauarbeiter, Gärtner) übernimmt die Berufsgenossenschaft die vollen Kosten der Behandlung. Auch die privaten Krankenversicherungen übernehmen die Kosten, gesetzliche Versicherungen übernehmen die Kosten des Medikamentes, aber nicht die notwendige Vor- und Nachbereitung der Therapie. Bei chronischen Sonnenlichtschäden und Hautkrebsvorstufen sind 2 Behandlungen im Frühling/ Sommer empfohlen in Kombination mit 2-3 chemischen Peelings (TCA) im Winter.

 

Übrigens: Man muss nicht erst warten, bis die Hautkrebsvorstufen bereits entstanden sind. Auch vorbeugend kann die Therapie eingesetzt werden, bei lichtbedingter Hautalterung und erhöhtem Hautkrebsrisiko bei z.B. Nierentransplantierten.

 

Öffnungszeiten

Montag 7:30 12:00
  15:00 18:00
Dienstag 7:30 12:00
  15:00 18:00
Mittwoch 7:30 12:00
     
Donnerstag 7:30 12:00
  15:00 18:00
Freitag 7:30 14:00

vormittags freie Sprechstunde ohne Termin, nachmittags nur mit Termin

Tel:
Anmeldung Praxis: 02373/5776

Kosmetik- und Fußpflege: 0176/ 577 538 43 auch SMS

 

Adresse:
Kolpingstr. 27 -29

58706 Menden

E-Mail:
info@hautarzt-menden.de